Aktuelle Seite » Blog

WhatsApp-Änderungen 2020: Diese Updates sind geplant, einige Nutzer könnten sich ärgern
Nachricht
Allgemein

WhatsApp hat für 2020 Updates angekündigt.

Hunderttausende können den Messenger nicht mehr nutzen - und das ist längst nicht alles.

WhatsApp hat für 2020 drastische Veränderungen angekündigt


WhatsApp hat den Support für alle Windows Phones eingestellt.


Nutzer müssen sich im Laufe des Jahres 2020 auf Werbung einstellen

Und: Das Unternehmen will eine Bezahlfunktion in die App integrieren

WhatsApp zählt mit Millionen von Nutzern weltweit zu den beliebtesten Messenger-Diensten.

Das Unternehmen hat für das Jahr 2020 drastische Änderungen angekündigt. WhatsApp nimmt sogar in Kauf, etliche Nutzer zu verlieren.

WhatsApp 2020: Das ist neu

Denn Hunderttausende können den Messenger-Dienst WhatsApp nicht mehr nutzen.

Die Betreiber haben den Support für alle Windows Phones am 31. Dezember 2019 eingestellt.

Der Grund: Neue Funktionen erfordern einen modernen technischen Standard.

Ab Februar zieht WhatsApp auch bei älteren iPhones mit iOS 8 den Stecker.

Betroffen sind das iPhone 4 und ältere Generationen.

Auch Android Gingerbread und ältere Versionen werden ab Februar nicht mehr unterstützt.


Keine neuen WhatsApp-Accounts ab Februar 2020

WhatsApp kann mit den betroffenen Betriebssystemen zwar weiter genutzt werden.

Doch neue Accounts können dann nicht mehr erstellt werden.

Auch die Verifizierung bereits existierender Accounts ist ab Februar 2020 nicht mehr möglich.

Der Support für alle Blackberry-Geräte war schon im Jahr 2018 eingestellt worden.

Wer ein betroffenes Betriebssystem verwendet, sollte sein Gerät auf eine neuere Android- oder iOS-Version updaten.

Sollte das nicht möglich sein, bleibt nur der Kauf eines moderneren Smartphones, das eine aktuellere Software-Version unterstützt.

Für die Betriebssysteme Android 4.0.3 und neuer sowie iOS 9 und neuer garantiert WhatsApp weiterhin den Support.

Auf Smartphones mit diesen mobilen Betriebssystemen kann der Messenger-Dienst auch in Zukunft problemlos genutzt werden.

Welches Betriebssystem man benutzt, findet man in der Regel in den Einstellungen unter dem Menüpunkt „Über das Telefon“.


WhatsApp will ab 2020 Werbung anzeigen

Eine weitere Neuerung im Jahr 2020:

WhatsApp-Nutzer müssen sich im Laufe des Jahres 2020 auf Werbung im Statusbereich des Messengers einstellen.

Dort sollen den Nutzern Werbeanzeigen von Unternehmen angezeigt werden.

Das Werbe-Feature soll auf ähnliche Art und Weise integriert werden wie beim Onlinedienst Instagram.

Wer sich Statusmeldungen ansieht, wird zwischendurch Werbung eingeblendet bekommen.

Werbung in privaten Chats ist laut dem Unternehmen bisher nicht geplant.

In den aktualisierten Geschäftsbedingungen von WhatsApp wurde die Grundlage für die Werbung bereits unter dem Punkt „Gewerbliche Nachrichten“ gelegt.

Dort heißt es: „Du erhältst eventuell Nachrichten mit Marketing, die ein Angebot für etwas enthalten könnten, das dich möglicherweise interessiert.“

WhatsApp plant ab 2020 weitere revolutionäre Neuerung

Zudem plant der Chatdienst eine weitere revolutionäre Änderung:

eine digitale Bezahlfunktion.

Nutzer können ihr Bankkonto ab 2020 mit dem WhatsApp-Konto verknüpfen.

WhatsApp-Nutzer können sich in sekundenschnelle über den Messenger-Dienst gegenseitig Geldbeträge bis zu einem bestimmten Limit senden.

Wer sich die Bezahlfunktion auf seinem Smartphone einrichtet, kann künftig via WhatsApp wohl auch beim Online-Shopping bezahlen.

Außerdem kann man mit der integrierten Bezahlfunktion an der Kasse per Klick bezahlen.

Ein genauer Zeitpunkt für den Start im Jahr 2020 ist bisher nicht bekannt.




« zurück
Kommentare für WhatsApp-Änderungen 2020: Diese Updates sind geplant, einige Nutzer könnten sich ärgern
Keine Kommentare vorhanden
« zurück